“Zusammenlegung zum Geburtstag”

Zum 10 Jährigen Jubiläum erschien in der Fachzeitschrift “Werbetechnik” ein Artikel über LeuchtBau. Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Zusammenlegung zum Geburtstag

Das Unternehmen Leuchtbau aus München feiert heuer 10-Jähriges. Dabei führt es beide Geschäftsbereiche zusammen und schenkt sich zwei Projekte.

Leuchtbau Werbekonstruktionen aus München feiert in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen. Unter anderen werden dabei die zwei Geschäftsbereiche, Lichtwerbung und Werbetürme, zusammengeführt und mit einem Webseiten-Relaunch präsentiert. Doch nicht nur das: Quasi zum Geburtstag hat das Unternehmen zwei Projekte realisiert, die ihresgleichen suchen.

Sandersdorf bei Leipzig, hier ist das Shoppingcenter „the style outlets“ saniert worden. Und dazu bekam Leuchtbau den Auftrag einen „glitzernden, schillernden Hinweis“ dafür zu errichten. Genauer gesagt einen 35 Meter hohen quadratischen Werbeturm. „Streng gemäß den CI-Vorgaben der spanischen Kette leuchtet die Spitze in einem dreidimensionalen Farbspiel in zwölf verschiedenen Farben in alle Richtungen“, beschreibt Geschäftsführer Claus Krieger. Die in Holzoptik gehaltene Verschalung des Turms bildet eine kontrastreiche Grundlage zu den schwarz-weißen Buchstaben des Schriftzuges, die nachts beleuchtet sind und somit vor allem den Autofahrern auf der A9 auffallen.

Am Boden montiert

Die 30 Tonnen schwere Stahlkonstruktion wurde liegend am Boden montiert. Die Segmente hat man per Tandemhub zweier Kräne nacheinander aufgerichtet und dann an den Verbindungsstellen vom Hubsteiger aus verschraubt. An der Verschalung wurde auf jeder Seite ein 12,76 Meter langer Schriftzug montiert. Eben-so bekam der Turm eine Spitze: An jeder Seite ein drei mal drei Meter großes Prismen-Farb-spiel, das aus jeweils 18 Dreiecken in verschiedenen Farben besteht. Jedes der Dreiecke ist zudem unterschiedlich tief und leuchtet in alle Richtungen. „Die Herausforderung war, die auf-wendige Geometrie konstruktiv und statisch umzusetzen und sicher zu stellen, dass die Leuchtwirkung nicht durch statisch notwendige Konstruktionen eingeschränkt wird“, er-klärt Claus Krieger. Zudem durfte die Verkabelung der Buchstaben nicht sichtbar sein. Die Kabel legte man im Inneren des Turms; 470 Abstandsstifte fixieren die Buchstaben auf der Verschalung.

11 Tage hat die Montage gedauert, nachdem das Fundament für den Werbeturm fertiggestellt war. Die Anschlusskonstruktionen des Stahlbaus zum Fundament hat man dabei gleich in den Beton verankert und vergossen. Der Werbeturm hat eine Grundfläche von drei mal drei Metern, im Inneren befinden sich drei Wartungsplattformen und eine durchgehende Aufstiegsleiter.

Flache Konturen beleuchtet

Ein weiteres Großprojekt hat Leuchtbau in Mainburg realisiert. Für die neue Haix Erlebniswelt hat das Münchner Unternehmen drei große Lichtwerbeanlagen erstellt. „Die Bild- und Wortmarke ,Haix Worldʻ haben wir in Profil 8 erstellt“, beschreibt Bereichsleiter Bernd Müller. Für die Montage an der Fassade des Gebäudes, sie ist mit einer vorgesetzten Membran verhüllt, kam eine spezielle Unterkonstruktion für die Lichtwerbung zum Ein-satz. Jedes Element ist dabei einzeln durch die Membran befestigt.

Zusätzlich hat man Leuchtkonturen am Gebäude installiert. „Insgesamt rund 250 Meter Kontur mit insgesamt 3.150 LEDs“, erklärt der Bereichsleiter Lichtwerbung von Leucht-bau. Für das Spanntuchtransparent wurde das Unterteil rückseitig hinter die Membran-Fassade gesetzt. Das mit Digitaldruck bedruckte Spanntuch wurde dann anschließend anstatt des Membran-Gewebes in das Fassadenelement eingesetzt. Dies erfolgte in Ko-operation mit dem Fassadenhersteller Koch Membrane.

„Licht weckt einfach Emotionen“, sagt Geschäftsführer Claus Krieger und freut sich auf die Zukunft, in der er und sein Team weiter mit Leidenschaft daran arbeiten, dem Kun-den ein „Wow!“ zu entlocken.

Wennaël Würmli

Rufen Sie uns an!

Schreiben Sie uns!